Naturkosmetik selber machen

Es macht auf mehreren Ebenen Sinn, Kosmetikprodukte selber herzustellen. Punkt. Darüber brauchen wir gar nicht zu diskutieren. Heute, beim Mischen eines natürlichen Deo-Sticks und einer Zahnpaste ging mir jedoch noch ein Licht auf:

Es macht nicht nur Sinn, sondern es fühlt sich auch gut an!

Als Kind mischte ich gerne draussen im Feld Hexentränke. Als ich vorher genussvoll Pülverchen und Öle vermengte, brachte das einige schöne Erinnerungen hervor. Es ist befriedigend sich seine Kosmetikprodukte selber zu machen und genau zu wissen, was drin ist. Befriedigender als einzukaufen und erst noch viel schneller!

Das Grundrezept des Deos entnahm ich der tollen Website smarticular.net, änderte es ein wenig nach meinem Gusto ab. Die Zahnpaste basiert auf verschiedenen Online-Rezepten.

Für den Deo-Stick mischte ich:

2 Teelöffel Natron
3 Teelöffel Maizena

Ich fügte 3 Teelöffel Kokosöl und 10 Tropfen Teebaumöl bei. Die Mischung füllte ich in einen leeren Deo-Roll-Stick.

Für die Zahnpaste vermengte ich:

1 Esslöffel Natron
1 Esslöffel Xylit
1 Esslöffel Kokosöl
10 Tropfen Pfefferminzöl

Die Mischung füllte ich in ein kleines, verschliessbares Töpfchen.

Die zwei Produkte lassen sich sehen, strahlen in ihrem Weiss. Ob sie was taugen? Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Update 10 Tage später

Die Zahnpaste ist der Hit! Heute hatte ich das kleine Töpfchen aufgebraucht und machte rasch – innert weniger als 5 Minuten – eine neue Portion. Nach dem Putzen fällt zwar das „Ahhhh-frisch-Erlebnis“ von kommerziellen Zahnpasten weg, mein Mund fühlt sich dennoch sehr sauber an und das angenehme Mundklima scheint mir länger anzuhalten.

Der Deodorant hat mich jedoch weniger überzeugt. Wenn er hart wird, geht der Roller-Stick nicht mehr, wenn er weich ist, hinterlässt er einen Ölfilm auf meiner Bluse. Die Wirkung ist nicht schlecht, jedoch bei einem frühen Wechseljahrschwitzen nicht ausreichend. Für den „Normalgebrauch“ wäre er okay, dann verzichte ich aber sowieso meistens auf ein Deo.

Share, wenn du magst...Pin on PinterestEmail this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.