Zahnstocher-Ohrstecker

Ich trage nicht viel Schmuck: Einen Schnürsenkel um den Hals, ein Tempelband aus Thailand ums Handgelenk, meinen Ehering, einen Nasenstecker und in jedem Ohrläppchen einen Stecker. Diese verlor ich letzthin, da erinnerte ich mich an meine Zahnstocher-Ohrstecker von früher.

Es muss nicht immer kompliziert und teuer sein

Nachdem ich mich ein wenig in den Läden umgesehen hatte und keine Stecker fand, die mir gefielen, beschloss ich Back-to-Nature zu gehen. Wenn ich eine Schmuckpause brauche, stecke ich mir einfach die Zahnstocher-Ohrringe in die Löcher, damit diese nicht zuwachsen. Den Tipp dazu hatte ich vor über zwanzig Jahren von Na bekommen, einer Thailänderin im Norden des Landes. Wir hatten bei ihr und ihren zwei Töchtern gelebt und uns sehr gut verstanden.

Na zeigte mir, wie ich mit einer Schere, einer Nagelfeile und einem Zahnstocher innert weniger Minuten Ohrstecker herstellen konnte. Ich war dieses Mal grad im Zug unterwegs, als ich die Utensilien ausbreitete. Mit der Schere entfernte ich die Spitzen des Zahnstochers und schnitt zwei Stücke, je ungefähr 12 mm lang. Mit der Feile machte ich mich an die rauen Enden, bis sie abgerundet und sanft waren. Dann drückte ich die Ohrstecker durch die Löcher in den Ohrläppchen. Aus Erfahrung wusste ich, dass sie schon bald von wenig Ohrenschmalz umgeben sein würden und somit nicht rausfallen konnten.

Zahnstocher-Ohrring

Zahnstocher-Ohrring

Schon war das Kunststück vollbracht. Originell eingepackt, kann das auch mal ein schönes Geschenk sein. Und auf Reisen sind die Zahnstocher-Ohrringe auch sehr praktisch. Angst vor Ohrring-Dieben hatte ich nie ;-).

Share, wenn du magst...Pin on PinterestEmail this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.