Pesto vegan

Ich glaube ich bin nicht die einzige Mutter, die nach jahrelangem für die Familie kochen manchmal etwas lustlos vor dem Kochherd steht. Oder?

Das Umstellen auf vegan hat mir, mal abgesehen von anderen Vorteilen, auch im Bereich Kein-Bock-auf-Kochen etwas neuen Dampf gegeben.

Herausforderungen haben mich schon immer gelockt.

Zur Zeit heisst das konkret, all unsere Familienlieblingsgerichte à la Vegan neu zu kreieren. Manche brauchen noch weitere Anläufe, manche schmecken besser als das Original. Mmmhhh… bei diesem Stichwort kommt mir grad die leckere Veganlasagne in den Sinn, die ich vor gut drei Wochen auftischte. Da sagte sogar Lenny, der eigentlich Lasagne gar nicht mag, dass die fein sei.

Was ich gestern kochte, kommt zwar auch aus Italien, ist aber keine Lasagne.

Pesto ohne Parmesan

Meine Veganvariante sah nicht nur gleich lecker aus, sondern schmeckte auch noch hervorragend. Unbedingt nachmachen, auch für Nichtveganer!

Für Pesto für 4 Personen folgende Zutaten in den Mixer geben:

  • eine grosse Handvoll frische Basilikumblätter
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Teelöffel weisses Mandelmus
  • 1 Teelöffel Salz
  • eine kleine Handvoll Cashewnüsse oder Pinienkerne
  • 2 gehäufte Esslöffel veganer „Parmesankäse“ (nach dem Rezept von Philip Hochuli, mit Edelhefe, Salz und Mandeln)
  • gutes Olivenöl (so viel, bis die Mischung die richtige Konsistenz hat)

Fünf Minuten lang mixen und über die warmen Teigwaren geben.

En Guete!

Share, wenn du magst...Pin on PinterestEmail this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.