Die Wahl war klar: Elmastudio

Ich geb’s zu, mein erster Beitrag kommt etwas nerdy daher, aber auch das gehört zu meinem Leben, ebenso wie das Notizpapier und der Stift, die neben meinem Bett liegen. Falls mir nächtliche Ideen kommen. Obwohl mir Ideen meistens in der Dusche unter fliessendem Wasser ins Hirn springen. Und Fragen.

Egal. Die brennende Frage der letzten Wochen hiess bei mir nicht to be or not to be, sondern to blog or not to blog. Nach einer längeren Blogpause wurde das Kribbeln zu gross, um ignoriert zu bleiben. Hier bin ich wieder.

Mein Glück ist es, dass mir eine überdurchschnittlich grosse Portion Energie in die Wiege gelegt wurde und ich eine unglaubliche Aneinanderreihung von positiven Begegnungen und Sonnenstrahl-Momenten erleben darf. Und ich habe so viel zu erzählen…

Kein Sonntagskind

Aber halt, denkt jetzt nicht, ich sei ein Sonntagskind – mein charmanter, hochintelligenter Bruder gehört zu diesen Sunnyboy-Menschen – im Gegenteil. Früher nannte man Menschen wie mich Montagsprodukte, denn, funktionierte ein Produkt nicht so, wie es sollte, wurde ihm zugeschrieben, es sei an einem Montag produziert worden. Geboren wurde ich, mit der Nabelschnur um den Hals, eben an einem Montag. Und lasst euch sagen, auch Montagsproduktionen sind reparierbar. Ich beschreibe meine letzten 25 Jahre als die Zeit in der Reparaturwerkstatt. Man kann ja so viel lernen, optimieren und rumschrauben, wenn man sich auf die Suche macht.

Zurück zum Nerdy Thema

Der Entscheid war also gefällt: Ich will wieder bloggen. Der passende Name las ich mithilfe meiner Social Media Freunde aus, fehlte nur noch das Layout. Es sollte einfach sein, damit die Leser sich auf die Texte konzentrieren können. Es sollte schlicht sein, weil das meinem heutigen Lebensmotto entspricht. Und es sollte irgendwie eine Connection zu mir haben. Weiter musste ich nicht mehr denken, der Entscheid, bei Ellen zu suchen, stand fest.

Elmastudio

Ellen, zusammen mit Manuel, betreibt das Elmastudio und macht und verkauft WordPress Layouts, so genannte Themes. Und was für welche. Ellen ist Bloggerin, Ellen mag Vegan, Ellen hat eine Katze, Ellen reist gern und ist nach Neuseeland ausgewandert. Kurz gesagt, Ellen ist eine Top-Frau. (Ellen, falls du das liest, bitte nicht rot werden im Gesicht.) Die Wahl war wirklich naheliegend. So ein Blog ist eine persönliche Sache, schon fast intim, da muss auch das Layout stimmen. Meint ihr nicht auch?

Eingerichtet war das Blog rasch, mit Websites einrichten, verdien ich mir meine Brötchen – und mach das auch schurig gern – fehlte nur noch ein passendes Logo. Die Überraschung war gross, als Arto von Walter lernt, mir eines zuschickte – im Slack, aber das ist ein anderes Thema – und es mir einfach so schenkte.

Meine Welt ist vollgepackt mit Überraschungen und lieben Menschen, stellt euch vor, heute Morgen rief mich meine Freundin vor acht Uhr an, nur um mir zu sagen, dass sie mich lieb hat.

Mein Glück ist zu gross, um nicht mit der Welt geteilt zu werden. Willkommen auf meinem gfreuten Blog.

Share, wenn du magst...Pin on PinterestEmail this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+

2 Kommentare

  1. Dass deine Welt vollgepackt ist mit lieben Menschen bezeichnest du als Glück? Ich glaube es ist das logische Resultat von deinem Handeln. Die Ernte. Es fällt einem schwer, böse zu dir zu sein! 😉

    Bin gespannt auf deinen Blog und freut mich, dass neue Texte von dir ins Web finden. Viel G’freuts!

Schreibe einen Kommentar zu nadinehudson Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.